Euses Dorf

Euses Dorf

Im Namen der Musikgesellschaft Ziefen möchte ich die Musikantinnen und Musikanten und alle Gäste in unserem Dorf recht herzlich begrüssen.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Ihnen unser Dorf etwas näher vorzustellen.

  • Ziefen wurde 1226 erstmals urkundlich erwähnt
  • Grösse Gemeindebann 782 ha (Waldanteil 352 ha 45%)
  • Unser Dorf ist ein typisches Strassen- und Bachzeilendorf entlang der Hinteren Frenke und der Talstrasse
  • Ziefen liegt in der Mitte des „Föiflybertales“ wie der Volksmund das Tal und damit die einstige Abhängigkeit von Basel anspielt.

Vielleicht finden Sie auch mal Zeit, weitere Sehenswürdigkeiten in unserem Dorf zu besichtigen, wie zum Beispiel:

  • Kirche St. Blasius
  • Historischer Dorfkern
  • Schmitte, Mühle
  • Buch- (Wasch) und Bachhüsli entlang der hinteren Frenke
  • Dorfmuseum im Schulhaus Eien (geöffnet am 1. Sonntag im Monat von 14-17 Uhr)
  • Rebhalde
  • „Schauturnen“ organisiert vom Turnverein Ziefen
  • Den Brauch vom „Nünichlingeln“ am Heiligen Abend

Zusammen mit der Kirche wurde der Dorfkern 1995 vom eidgenössischen Denkmalschutz zu den erhaltenswerten Kulturgütern erklärt.

Das sich Ziefen entwickelt zeigt der Anstieg der Einwohnerzahl. Waren es von 1970 – 1990 noch konstant ca. 1‘000 Einwohnerinnen und Einwohner, so ist die Einwohnerzahl in den letzten Jahren auf 1‘552 Personen angestiegen.

Im Laufe dieser Entwicklung sind diverse Industrie- und Gewerbebauten im Untertal am Dorfeingang entstanden.

Durch Landumlegungen in verschiedenen Abschnitten der Ortsplanung sind auch schöne, ruhige Wohnquartiere entstanden.

Ziefen verfügt auch noch über eine beachtliche Anzahl Landwirtschaftsbetriebe, welche alle ausserhalb der Wohnzone angesiedelt sind.

 

Herzlich Willkommen in Ziefen

Markus Gutknecht

OK – Präsident